Archiv

Archiv für den Monat Oktober 2020

Die ungewöhnliche und auf acht Runden verkürzte Saison 2020 der FIM Superbike World Championship (WorldSBK) ist beendet. Das BMW Motorrad WorldSBK Team schloss das Finalwochenende in Estoril (POR) mit einer Top-10-Platzierung ab: Tom Sykes (GBR) belegte in Rennen zwei am Sonntagnachmittag den zehnten Rang. Eugene Laverty (IRL) erreichte das Ziel in seinem letzten Rennen für das BMW Motorrad WorldSBK Team auf der zwölften Position. Im Superpole Race am Sonntagvormittag standen für Sykes und Laverty die Plätze elf und 16 zu Buche.

Der „Circuito do Estoril“ ist erstmals seit 1993 Gastgeber für die WorldSBK. Nachdem es am Freitag darum gegangen war, die Strecke und ihre Eigenheiten kennenzulernen, standen am Samstag ein weiteres Training, die Superpole-Qualifikation und Rennen eins auf dem Programm.

In der Superpole qualifizierten sich Sykes und Laverty mit ihren BMW S 1000 RRs für die Startplätze zehn und 14. Im Rennen büßten beide in den ersten Runden Plätze ein. Im weiteren Verlauf konnten zwar beide ihre Positionen nach hinten verteidigen, es war jedoch nicht möglich, einen Angriff nach vorn zu starten. Durch die Ausfälle anderer Piloten rückten Sykes und Laverty im Feld wieder auf, und nach 21 Runden sah Sykes die Zielflagge als Zehnter, Laverty als Zwölfter.

Die beiden Fahrer des BMW Motorrad WorldSBK Teams, Tom Sykes (GBR) und Eugene Laverty (IRL), beendeten Lauf eins am Samstag auf den Positionen zehn und zwölf.