Francesco Bagnaia gewann am Sonntag den MotoGP World Riders‘ Titel 2022 mit seine Ducati Desmosedici GP22. 

Zum ersten Mal in der Geschichte der MotoGP gewinnen Fahrer und Motorrad derselben Nation den Weltmeistertitel. Eine Kombination, die nur in Italien möglich ist: das Know-how und die Technologie des schnellsten Motorrads der Welt – der Desmosedici GP22 – die Leidenschaft, das Talent und die Entschlossenheit von Francesco Bagnaia , der den Titel nach einem historischen Comeback gewann, das noch nie zuvor von einem anderen Fahrer erreicht wurde in der Königsklasse. Eine rote Flut von Ducatisti, die während der gesamten Meisterschaft gelitten und sich gefreut haben. 

Eine nirgendwo sonst auf der Welt wiederholbare Renngeschichte, die in Borgo Panigale im Herzen des Motortals der Emilia-Romagna mit ihrer Technologie und Innovation beginnt und Turin, die Heimatstadt von Francesco Bagnaia, trifft, bis sie in Pesaro ankommt, wo Pecco lebt und hat die Weihe als Weltklasse-Fahrer erfahren. Für Ducati, die einzige nicht-japanische Marke, die in der Lage ist, eine Weltmeisterschaft in der MotoGP zu gewinnen , ist dies der zweite Fahrer-Weltmeistertitel nach dem von Casey Stoner im Jahr 2007. Ein Erfolg, der zu einem äußerst positiven Zeitpunkt für das Unternehmen kommt alle Gesichtspunkte und das, noch nie zuvor, am besten die Werte „Stil, Raffinesse und Leistung“ zum Ausdruck bringt, die es charakterisieren. 

Tanzer24

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: